Die Praxis

Ankommen und Loslassen
ANFAHRTS-PLAN

Herzlich Willkommen in meiner Praxis in Mödling.

Die Räumlichkeiten befinden sich im malerischen Innenhof eines bekannten Heurigen in Mödling. Sie sind öffentlich gut erreichbar – eine Bus Station befindet sich direkt vor dem Eingang. Parkmöglichkeiten sind gleich schräg vis-à-vis am Parkplatz der Beethoven Musikschule vorhanden. In der kalten Jahrezeit sorgt ein Holzofen für gemütliche Wärme.

Die Praxis eignet sich sowohl für Einzel-Gesprächstherapie als auch für Körperarbeit sowie Gruppensettings.

Wenn Sie einen ersten Eindruck gewinnen möchten, klicken Sie auf das Video unten.

Ich freue mich auf Sie.

Tu zuerst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.

Franz von Assisi

Reinigung

Kennen Sie das? Sie betreten einen Raum und fühlen sich sofort wohl. In einer Psychotherapeutischen Praxis wird hart gearbeitet. Es geht sozusagen ans „Eingemachte“. Da werden alte und „ungesunde“ Verhaltensweisen und Muster, die uns daran hindern, glücklich zu sein und unser Potential voll zu entfalten und zu leben, beleuchtet und im Optimalfall aufgelöst. Deshalb werden die Räumlichkeiten neben herkömmlichen Methoden wie Lüften auch regelmäßig durch Räuchern und Heilmantrensingen gereinigt.

Es sind nicht die Fenster, die Licht an einen Ort bringen.

Neben Therapie-Einheiten wird die Praxis auch für Innere Einkehr und Meditation genutzt. Inspiriert durch Menschen wie den Dalai Lama, Mahatma Gandhi oder Mutter Theresa sowie Heiligen und Meistern aus allen Weltreligionen, ist es mir ein Anliegen, menschliche Werte wie Güte, Mitgefühl, Toleranz und Respekt allen Glaubensrichtungen gegenüber in diesen Räumlichkeiten zu leben und zu praktizieren. Auch der Glaube, an „Nichts“ zu glauben, hat seine Berechtigung, hat Platz und wird angenommen, so wie er ist.

Es sind nicht die Fenster, die Licht an einen Ort bringen.

Neben Therapie-Einheiten wird die Praxis auch für Innere Einkehr und Meditation genutzt. Inspiriert durch Menschen wie den Dalai Lama, Mahatma Gandhi oder Mutter Theresa sowie Heiligen und Meistern aus allen Weltreligionen, ist es mir ein Anliegen, menschliche Werte wie Güte, Mitgefühl, Toleranz und Respekt allen Glaubensrichtungen gegenüber in diesen Räumlichkeiten zu leben und zu praktizieren. Auch der Glaube, an „Nichts“ zu glauben, hat seine Berechtigung, hat Platz und wird angenommen, so wie er ist.

Samasta Loka Sukhino Bhavantu

Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein

(Mantra aus dem Sanskrit)