Wie arbeite ich?

Meine Arbeitsweise ist von dem amerikanischen Psychologen Carl R. Rogers (1902 - 1987) und seinem Personenzentrierten Ansatz geprägt. Nach dessen Konzept trägt jeder Mensch grundsätzlich das Potential an Wachstum, Entfaltung und die Fähigkeit, Konflikte zu lösen, in sich.

Um dieses Potential zu erschließen, ist es vorteilhaft, ein Klima von Freiheit und Offenheit zu schaffen, in welchem die persönliche Entwicklung konstruktiv gefördert wird.

Als Psychotherapeut begleite und unterstütze ich meine KlientInnen in einer Atmosphäre, die von Wertschätzung, Einfühlungsvermögen und Authentizität getragen ist. Dadurch wird es möglich, sich mit dem eigenen Selbstbild und dem persönlichen Erleben auseinanderzusetzen. So können neue Verhaltensweisen erprobt und gefördert werden.

Der Personenzentrierte Ansatz wird in Form von Einzel-, Paar- und Gruppenarbeit im Gesundheitswesen, in der Psychotherapie, Beratung, Supervision und als Coaching, ebenso in der Sozialarbeit, Pädagogik sowie Friedensarbeit und in der Wirtschaft verwirklicht.

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben mich gelehrt, neben der klassischen Gesprächstherapie auch den Einsatz von ganzheitlichen Therapieformen (unter Berücksichtigung des Zusammenhangs von "Körper-Geist-Seele") wertzuschätzen, da so der psychotherapeutische Prozess höchst wirksam und nachhaltig unterstützt werden kann.


Wasserfall
Foto: Heiko Wundrak

Alles fließt.

(Heraklit)